Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Auslieferung Fahrgestell TLF 4000

Mitte Oktober wurde das Fahrgestell für das Tanklöschfahrzeug 4000 (TLF 4000) beim Aufbauhersteller, der Firma Ziegler in Mühlau, angeliefert.

Beim Fahrgestell handelt es sich um einen MAN TGM 18.340, welches über ein technisch mögliches Gesamtgewicht von 18.600 kg und eine Leistung von 340 PS verfügt. Nach der Produktion des Fahrzeuges in Steyr/Österreich wurde es durch MAN in Wittlich mit einer Kabinenverlängerung um ca. 30 cm (zur Aufnahme von persönlicher Ausrüstung) nachgerüstet.

Ehrungen 2016

Im Jahre 2016 haben sich wieder viele Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Hessen) um die Arbeit der Feuerwehr verdient gemacht; insbesondere wurden in diesem Jahr geehrt:

Medaillen des Landes Hessen und des Nassauischen BFV für die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Hessen)
Medaillen des Landes Hessen und des Nassauischen Feuerwehrverbands
für die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Hessen); Foto: Manfred Schubert

Gemeindeübung Lahntal 2016

In dem neuen Imagevideo der Feuerwehr Lahntal finden sich auch Hinweise auf die Feuerwehr Wetter. Danke an die Kameraden aus dem Lahntal, dass wir mit dabei sein durften. Wir wünschen Euch viel Erfolg mit dem Video!

 

https://youtu.be/H-POjzHi16g

Alarmübung: starke Rauchentwicklung im Wollenberg

Gut 60 Einsatzkräfte haben den Ernstfall geübt:

Übung für den Ernstfall - Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Amönau, Niederwetter, Todenhausen, Warzenbach und Wetter-Kernstadt sowie der Feuerwehr Lahntal-Caldern trainierten am 23. April unter Beteiligung von Hessen-Forst bei einer Waldbrandübung im Wollenberg für den Ernstfall. Die Einsatzkräfte wurden vor Ort durch die Übungsbeobachter in die folgende Lage eingewiesen: bei Waldarbeiten (abbrennen von Totholz und Baumresten) kam es durch Unachtsamkeit zu einer unkontrollierten Ausbreitung und in der Folge zu einem Flächenbrand der Größe von ca. 3-4 Hektar. Dieser bedrohte nun eine direkt angrenzende 5 Hektar große Rotfichtenfläche mit einem Festmeterwert von insgesamt 150.000 €.

Waldbrandbung im Wollenberg
Waldbrandbung im Wollenberg

Im Rahmen der insgesamt knapp vierstündigen Übung wurde insbesondere die Wasserversorgung im Pendelverkehr und die Kommunikation an der Einsatzstelle sowie das richtige Vorgehen bei solchen Einsätzen geübt.

Um eine möglichst realistische Übungsdarstellung zu erreichen, kamen Rauchgeneratoren zum Einsatz. Ebenfalls wurde durch den Forst ein kleiner Bereich von Baumschnitt kontrolliert abgebrannt. Nachdem durch die Einsatzleitung „Feuer aus“ gemeldet wurde, folgte noch eine Einsatznachbesprechung und in den Unterkünften mussten die Fahrzeuge aufgerüstet sowie Schläuche gewaschen werden.